Rihanna’s Erfolg

Rihanna verriet in einem Interview mit der Zeitschrift “Yam”, wie sie zu diesem Erfolg kam und wem sie das zu verdanken hat.

Ihre Stimme
Rihanna ist ein echtes Naturtalent. Schon als kleines Mädchen übt sie täglich vor dem Spiegel Songs mit der Bürste in der Hand. Ihre Hartnäckigkeit zahlt sich aus: Anfang 2005 macht Musikproduzent Evan Rogers auf Rihannas Heimatinsel Barbados Urlaub und hört das hübsche junge Mädchen singen. Er ist sofort geflasht. Denn Rihannas Stimme ist kräftig, sinnlich und hat ein unverkennbares Vibrato. Das ist ihr Markenzeichen, ihr Kapital, ein Geschenk Gottes. Wer die Sängerin live singen hört, weiß: Sie ist kein Model, das die Lippen gewegt, sondern ein echtes Talent!

Ihr Förderer
Prozent Evan Rogers nimmt mit Rihanna sofort mehrere Songs auf und schickt diese an verschiedene Plattenfirmen. Einer ruft sofort zurück: Jay-Z, Plattenboss von von Def Jam Records und Verlobter von R’n'B-Megastar Beyoncé. Er lässt Rihanna nach New York einfliegen, weil er sich das Megatalent unbedingt persönlich anschauen will - und lässt sie nicht mehr gehen. Keine 23 Stunden, nachdem Jay-Z das Demo-Tape gehört hat, unterschreibt Rihanna ihren ersten Plattenvertrag. Mit Jay-Zs Hilfe und seiner Macht im Musikbusiness ist sie schon wenige Monate später ein Star.

Ihr Body
Machen wir uns nichts vor: Rihannas Stimme ist der Hammery, aber wenn sie aussähe wie Horst Schlämmer, hätte sie es im Musikbusiness bestimmt schwerer gehabt. Rihannas großes Glück: Sie hat den Body eines Models und das Gesicht eines Engels. Mit ihren langen Beinen, ihrem knackigen Po und der karamellfarbenen Haut sieht Rihanna in jedem Outfit sexy aus. Schon als Schülerin gewann sie Schönheitswettbewerbe. Und je älter sie wird, desto hübscher wirkt sie. Rihannas Songs zu hören ist toll, aber ihr beim Singen zuzusehen, macht alles noch schöner …

Ihr Selbstvertrauen
Auch schöne Menschen haben oft Selbstzweifel und Komplexe, die ihnen viel Energie rauben. Rihanna hebt sich die kraft lieber für die Musik auf und glaubt an sich: “Ich liebe mich selbst. Ich weiß, dass ich großes Glück habe mit dem, was Gott mir gegeben hat. Meine Mutter brachte mir von klein an bei, wie wertvoll ich bin. Sie sagte mir, ich soll mir niemals wünschen, jemand anders zu sein, sondern zufrieden sein mit dem, was ich habe.”

Ihr Ergeiz
Rihanna ist das beste Beispiel dafür, dass man für seinen Erfolg hart arbeiten muss. Sie gönnt sich keine Pause. Im BRAVO-Interview vor wenigen Wochen sagte Rihanna, dass ihr Job ihr manchmal zu viel wird. Trotzdem: Sie gibt immer alles. In anderthalb Jahren nahm Rihanna zwei Erfolgs-Alben auf, tourte um die ganze Welt. Ihr neuester Hit “We Ride” ist gerade erst erschienen - und schon steht Rihanna wieder im Studio, um an ihrem neuen Album zu arbeiten. “One”, wie es gerüchtehalber heißen wird, soll im Sommer nächsten Jahres erscheinen, die Single “By Yo’ Site” schon früher …

Ihre Familie
Rihanan feierte 2006 ihren 18. Geburtstag. Doch schon seit ihrem Karrierestart mit 17 war sie kaum noch zu Hause. Da ist der Rückhalt der Familie sehr wichtig. Rihannas Familie steht im ständigen Kontakt mit ihr. “Ich rufe sie an, wo immer ich auf dieser Welt bin. Dann reichen sie den Hörer weiter und jeder will mal mit mir reden”, erklärt Rihanna. “Ich erzähle ihnen alles, was mir passiert ist, ganz genau.” Wenn Rihanna in New York ist, wohnt sie übrigens bei ihrer “Ersatzfamilie”, ihrem Entdecker Evan und seiner Frau Jackie. “Sie haben mich aufgenommen, als wäre ich ihre eigene Tochter.”

Ihe Freunde
Jeder Mensch braucht Freunde, die einem den Rücken stärken - auch ein Star. Rihannas beste Freunde, Melissa und Alex, sind ständig in Kontakt mit der Sängerin. Wenn Rihanna auf Tour ist, nimmt sie die beiden auch mal mit. Wenn das nicht geht, mailen sie sich täglich. “Seit ich berühmt bin, wollen viele Menschen in meiner Nähe sein, die sich nicht wirklich für mich interessieren”, klagt Rihanna. “Bei meinen Freunden dagegen weiß ich genau: Egal, wie weit ich weg bin, sie sind immer an meiner Seite und stets für mich da.”

Bedeutungen ihrer Songs

Außerdem verriet sie in einem Interview mit dem Bravo im Jahr 2006, was ihre Songs bedeuten.

SOS (Rescue me)
„Jedes Girl und auch viele Boys machen das im Leben mal durch: Man sieht jemanden und verfällt dieser Person auf den ersten Blick. Du denkst, dass du durchdrehst, wenn du dieses süße Stück nicht erobern kannst. Die Sehnsucht und das Verlangen fressen einen dann einfach auf. Klar, ich habe das auch schon erlebt …“

Unfaithful
„Ja, ich habe meinen ersten Freund betrogen! Ich war 14. Ich blickte eine Sekunde zu lang in diese anderen Augen. Aber zu diesem Zeitpunkt spürte ich bereits, dass mein Freund doch nicht der richtige war. Auch heute noch habe ich irgendwie ein schlechtes Gewissen, weil ich ihm damals damit das Herz ausriss …“

We Ride
„Ein ganz relaxter Song, bei dem es in erster Linie um den Groove geht – nicht so sehr um den Text. Es geht um einen Jungen, der mir immer versprach, mich nicht zu verletzen. Aber er brach sein Versprechen. Wie Millionen von Typen auf dieser Welt das bei ihren Ladys tun. Ist aber zum Glück in meinem Fall nur eine fiktive Story …“

Break It Off
„Das ist eine echte Gute-Laune-Nummer. Ein Uptempo-Song. Ich habe ihn mit Sean Paul auf Jamaika geschrieben. Einfach so, spontan. Das war eine geniale Zeit. Sean ist ein Wahnsinnstyp. Nein, ich muss euch enttäuschen: Er ist musikalisch Wahnsinn für mich, nicht privat. Er ist cool, aber er ist nicht mein Typ. Er ist eher wie ein Bruder für mich. Ich bin noch immer Single. Ich habe solche Sehnsucht nach Liebe …“

Final Goodbye
„Dieser Song ist eine große Lovestory. Diesen Text würde jeder Partner gerne hören: Dass man ihn erst verlässt, wenn der Tod einen scheidet. Sich ein Leben lang treu bleiben – das ist doch großartig. Fürs Herz …“

Dem Haters
„Das ist definitiv eine wahre Geschichte – eine verdammt wahre sogar. Leider. Ich wurde von vielen angeblichen Freundinnen angefeindet, als ich meinen Weg ging und ein Star wurde. Da ist sehr viel Neid im Spiel. In diesem Song verarbeite ich das. Diese Giftschlangen …“

PS: (I’m Still Not Over You)
„In dem Text dreht sich alles um einen Typen, über den man in einer Trennung einfach nicht hinwegkommt. So einen Mann gibt es im Leben jedes Girls. Und wenn es dumm zugeht, kommt man über diesen Typen nie so richtig hinweg. Eine meiner besten Freundinnen macht das gerade durch. Die Arme!“

Crazy Little Thing Called Love
„Dieser Song erzählt eine Story aus dem Leben eines sehr guten Freundes. Er konnte mit dem Begriff ‚Liebe’ nichts anfangen – bis er dieses ganz besondere Girl traf. Der Glückliche!“

Selfish Girl
„In diesem Song mache ich ein klares Statement: Ich würde niemals meinen Mann teilen! Alle Girls auf diesem Planeten sind da gleich: Keine würde auch nur ein kleines Stückchen ihres Lovers einer anderen zugestehen. Da werden doch alle Mädels zu selbstsüchtigen Girls, die nur an sich denken …“

Kisses Don’t Lie
Das ist keine persönliche Story aus meinem Leben. Ich wollte einfach einen rockigen Song für mein zweites Album machen. Und dazu habe ich mir eine Situation ausgedacht: Was würde ich machen, wenn ich mir bei einem Boy nicht sicher bin? Ganz einfach: Ich würde darauf achten, wie er mich küsst! Küsse lügen nicht. Aber manchmal verarbeite ich auch Geschehnisse aus dem Leben von Freunden.“

A Girl Like Me
„Hier verrate ich euch ein paar meiner Eigenheiten. Dinge, die Boys an Girls lieben. Es sind zwar alle Jungs verschieden und deshalb stehen sie bei Girls auch auf unterschiedliche Dinge. Aber alle Boys stehen darauf, wenn Girls ein wenig verrückt und wild wie eine Raubkatze sind – so wie ich. Also aufgepasst …“

A Million Miles Away
“Eine wirklich traurige Geschichte: Du liegst direkt neben deinem Partner im Bett – aber du spürst, dass er mit seinen Gefühlen und Gedanken ganz woanders ist. Schlimm: Du liebst ihn und er ist unerreichbar weit weg. Man fühlt sich so schrecklich hilflos. Das wünsche ich keinem Girl. Auch nicht mir!“

Hier findet ihr Promi Bilder! Weitere erfolgreiche Stars findet ihr bei Star News.



© 2011 Always-Rihanna.de